Links zu systemischen Themen

Hier haben wir dir ein paar Links zusammengestellt, die dich in der Arbeit mit der Systemischen Therapie noch weiter bringen können. Schau doch mal rein.

Und wenn du selbst einen interessanten Link zum Thema Systemik hast, dann schick uns den doch, damit wir ihn in die Liste aufnehmen können.

Weiterbildung

www.fortschritte-hamburg.de

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Nachklapp: IGST Symposion Systemische Praxis „Die Kraft des Zweifelns“

ISPF Hamburg - Die Kraft des Zweifelns – Systemische Praxis in Zeiten ‚sicheren‘ WissensZwei unserer Lehrtherapeuten, Ursula Böhm und Annette Böhm, haben im Oktober am Symposion „Die Kraft des Zweifelns – Systemische Praxis in Zeiten ‚sicheren‘ Wissens“ der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie (IGST) teilgenommen. Lesen Sie hier, was Sie erlebt haben. Weiterlesen

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Das Ende der Harmonie – Weiterbildung für Paartherapeuten

My tongue will tell the anger of my heart, or else my heart, concealing it, will break. Shakespeare. Weiterbildung für Paartherapeuten.

Wie kann eine Ehe zu Grunde gehen, die harmonisch und ganz ohne Konflikte abläuft? Gerade deswegen! Wir möchten dich auf eine Weiterbildung für Paartherapeuten mit David Schnarch aufmerksam machen. Mit seiner Crucible Mind-Mapping-Therapie ermutigt er schon lange Paare dazu, sich offen zu zeigen und dem anderen zuzumuten. Auch auf die Gefahr von Konflikten hin, denn die Beleben die Partnerschaft.

Weiterlesen

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Entwicklung ist Veränderung

Veränderung

Lebendige Systeme brauchen systemische Herangehensweisen.

Unser Körper kann seine Lebensfunktionen nur dadurch aufrechterhalten, dass er in jeder Sekunde rund 50 Millionen Zellen neu bildet und in jeder Sekunde genauso viele Zellen sterben. Erneuerung ist ein entscheidendes Prinzip des Lebens. Der Prozess der Veränderung ermöglicht unser Weiterbestehen. Weiterlesen

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Buchtipp: Krimi-Fachbuch Kuhschwanzziehen

Christoph Thoma - Kuhschwanzziehen

Verlagstext

Das niederösterreichische Mostviertel, Anfang Mai: die Jahreszeit der Mostbaumblüte und der großen Gefühle. In den Fässern gärt der Most, in den Menschen gären Liebe und Hass, Sehnsucht und Angst. Es sind die Tage der „Maistriche“, einem regionalen Brauchtum, wo die Bewohner in der Nacht zum 1. Mai mittels Kalkfarbe auf den Straßen ihre Beziehungen offenlegen. Oder eben nicht.

Ein systemischer Krimi, den wir sehr empfehlen. Weiterlesen

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Buchtipp: Entwicklungstrauma heilen

Ein einsichtsreiches Buch zum Thema Entwicklungstrauma und deren Folgen, die sich auf die Beziehungsfähigkeit auswirken. Uns hat besonders der ressourcenorientierte Ansatz überzeugt. Er steht in Verbindung mit neurobiologischen Erkenntnissen, der Bindungsforschung und Psychodynamik. Wenn man diese Zusammenhänge versteht, alte Überlebensstrategien erkennt und den Körper aktiv miteinbezieht, werden Selbstregulierungskräfte aktiviert und Traumen können sich auflösen. Die in dem Buch beschriebene Methode „NARM“ zielt auf Achtsamkeit, Selbst- und Affektregulierung.

Heller, L. & LaPierre, A. (2013): Entwicklungstrauma heilen: Alte Überlebensstrategien lösen – Selbstregulierung und Beziehungsfähigkeit stärken – Das Neuroaffektive Beziehungsmodell zur Traumaheilung NARM. Kösel-Verlag

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.

Buchtipp: Wir Kinder der Kriegskinder

Kinder, deren Eltern Kinder im zweiten Weltkrieg waren, sind geprägt von den Folgen, die diese im Krieg erleben mussten. Die Eltern haben Zerstörung und Flucht erlebt, in den Familien gab es Täter, Opfer oder beides. Das alles wirkt nach. In diesem Buch geht es um die Auseinandersetzung mit Tatsachen, fehlenden Gefühlen, Sicherheit, dem Schweigen in den Familien und hilft bei der Bewältigung der eigenen Geschichte und Ressourcen für das eigene Leben zu erkennen.
Uns hat persönlich beeindruckt, dass das Buch einen neuen Blick für Kinder der 50/60/70er Jahre auf ihre Eltern eröffnet.

Ustorf, Anne-Ev (2010): Wir Kinder der Kriegskinder, Die Generation im Schatten des Zweiten Weltkriegs. Verlag Herder

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.