Trauerseminar Ursula Böhm ISPF

Trauerseminar

Trauer und Verlust gehören zum Menschsein dazu, und oft wissen wir nicht, wie wir damit umgehen und die Trauer bewältigen sollen.

Die Gründe für Trauer können so vielfältig und unterschiedlich sein, wie ihre Tiefe, Dauer und Ausprägung. Es geht bei Trauer um etwas Verlorengegangenes, was so nicht wiederholt und wiederhergestellt werden kann.

Wir fühlen uns nach dem Verlust eines geliebten Menschen nicht verstanden oder nicht gut begleitet. Trauerprozesse werden uns oft erst später bewusst und bringen uns in Unsicherheit oder Ohnmachtsgefühle.

In unserer Arbeit geben wir Raum zum Trauern – wahrzunehmen, zu fühlen, zu verstehen. Wir stärken somit den Selbstheilungsprozess und helfen dabei, Trauer zu bewältigen. Wir nutzen Übungen aus der Körper-, Hypno- und Systemischen Arbeit, aber auch Rituale und Phantasiereisen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Systemischer Ansatz

Jeder Trauerprozess, wenn wir ihn akzeptieren und zulassen, ist eine Chance für die eigene Persönlichkeitsentwicklung und Liebesfähigkeit.

Bioenergetischer Ansatz

Durch Körperübungen, bewusstes wahrnehmen und hinspüren, lassen wir die Trauer im Körpergedächtnis zu.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Personen, für die Trauer ein aktuelles oder großes Thema ist.

Leitung

Ursula Böhm ist Systemische Therapeutin mit Hypnotherapeutischer und Körpertherapeutischer Erfahrung.

Alf Heyer ist Körpertherapeut/Bioenergetik und hat eine Systemische Ausbildung.

Zeit

Zwei Tage, jeweils 10 bis 18 Uhr

Ort

Borselstraße 7, Hamburg, Ottensen

Investition

290 €.

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.