Kinder auf Schaukel

Psychosomatik und verrückte Systeme

Irren ist menschlich.

Wir verstehen Symptome als wertzuschätzende Leistung und kompetente
Lösungsversuche innerhalb eines Bezugsrahmens.
Jedes Symptom ist auch Ausdruck eines inneren Konflikts, indem
eigene Bedürfnisse und Loyalitätsverpflichtungen nicht vereinbar sind.
Es enthält weltvolle Informationen und Hinweise auf berechtigte Bedürfnisse
und Sehnsüchte, die nicht gelebt werden. Deshalb sollten wir es nicht
bekämpfen sondern nutzen.

Wie kommen wir mit ihm ins Gespräch ?

Verrückte Familiensysteme sind oft über mehrere Generationen
erkennbar. Familiäre Symptome, aggressives oder verweigerndes Verhalten,
Suizid, Süchte, psychiatrisches und psychosomatisches Verhalten können
strategisch bearbeitet werden. In der Arbeit mit rigiden, überfürsorglichen
und grenzenlosen Systemen wird sichtbar, wie Symptomträger auf die
Störungen im System hinweisen und wie damit gearbeitet werden kann.

Systemischer Ansatz

Wir erforschen, statt nur nach der Entstehung, auch die
Auswirkungen dieses Zusammenspiels zwischen Körper und Seele.
Psychische Erschütterungen machen auch körperlich krank, und umgekehrt
leiden Menschen mit chronischen Krankheiten auch an depressiven
Symptomen.
Wie beeinflussen sich Körper und Psyche gegenseitig?

„Krank ist man nicht alleine, und wenn man krank ist hat, das Auswirkungen
auf unsere soziale Beziehungen .“( Retzer)

„Das Problem ist die Lösung“
Virgina Satir

Gefällt Ihnen der Inhalt? Wir freuen uns, wenn Sie ihn teilen.